PSV Leer sichert sich fünf Meistertitel

Badminton/Regionsmeisterschaften: Der Post SV Leer erkämpft sich einige Podestplätze

Am 27/28.04. fanden in der IGS Sporthalle in Warsingsfehn die Regionsmeisterschaften Aurich/Emden/Leer im Einzel statt.

Im Mädcheneinzel U17 konnte Aila Wendt souverän ihren Titel verteidigen. Beim Jungeneinzel U17 siegte Lennox Meyer im Finale gegen Vereinskollegen Jona von der Recke und sicherte sich Platz eins. In der Altersklasse U22 holte sich Xenia Meyer den Platz ganz oben auf dem Podest.

Bei den Erwachsenen dominierten die PSV’ler sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren. Im Dameneinzel gewann Jennifer Wending und im Herreneinzel Christoph Runden.

Insgesamt schafften es 14 Spielerinnen und Spieler vom Postsportverein in die Top vier ihrer Altersklassen.


Besondere Ehrung für Engagement im Badminton-Sport

Christoph Runden wurde die “Silberne Ehrennadel” des NBV überreicht

Der Badminton-“Matchday” der laufenden Spielsaison fand am vergangenen Wochenende als Heimspiel des PSV Leer in der TGG-Sporthalle statt. Es waren Mannschaften aus Metjendorf, Wallhöfen und Stade zu den Punktspielen erschienen. Die Spielerinnen und Spieler aus Delmenhorst hatten krankheitsbedingt abgesagt. Es schien ein Punktspieltag mit gewohntem Ablauf zu werden. Bevor die Matches begannen gab es allerdings noch einen besonderen Vorgang durchzuführen.

Eigens dafür war Markus Bennewitz, der Präsident des Niedersächsischen Badminton Verbands (NBV), aus dem Münsterland angereist. Christoph Runden ist schon seit seiner Jugendzeit in der Badminton-Abteilung des PSV Leer aktiv. Als Spieler immer voll dabei und ebenfalls als Kümmerer in vielen organisatorischen Angelegenheiten bekannt. Seit einigen Jahren macht Christoph sich auch in der Region für den Badminton-Sport verdient.

Seit 2017 ist er Vorsitzender NBV-Region Ostfriesland, seit 2019 Jugendwart im Bereich Weser-Ems und ebenfalls seit 2019, Beisitzer im NBV Referat Jugend. Diese Aufgaben erfülle Christoph mit großem Engagement, betonte Markus Bennewitz in seiner Ansprache, was eine besondere Würdigung verdiene.
Er überreichte Christoph Runden die Silberne Ehrennadel des NBV nebst Urkunde und dankte ihm für seinen Einsatz im Badminton-Sport. Die anwesenden Spielerinnen und Spieler unterstrichen die Ehrung mit ihrem Applaus.
 
Christoph Runden ist das positives Beispiel für eine engagierte Mitgliedschaft im Verein. Nur durch solche Sportlerinnen und Sportler kann auch unser PSV Leer existieren und eine aktive Gemeinschaft sein.
 
Deshalb gebührt das Lob und der Dank auch allen anderen, die sich für unseren Verein engagieren.

Jugend Badmintonturnier beim PSV Leer

Über 140 Meldungen für Jugendturnier beim PSV Leer

Badminton: Ranglistenturnier ein voller Erfolg, drei Titel bleiben beim Ausrichter

Am 04/05.11. veranstaltete der Post SV Leer ein Jugendturnier in Leer. Aufgrund der hohen Anzahl von Teilnehmer/innen wurde in drei Hallen vom Landkreis Leer gespielt. Auf 14 Feldern in sechs Altersklassen im Jungen- und Mädcheneinzel kämpften die Sportler/innen aus ganz Niedersachen und Hamburg um die vorderen Plätze.

„Dank der über 15 Helfer/innen konnten wir den großen organisatorischen Aufwand stemmen und einen reibungslosen Ablauf ermöglichen. Ich bin allen die mitgeholfen haben sehr dankbar.“ so Hauptorganisator Christoph Runden (Post SV Leer).

Nach einigen spannenden Spielen blieben die vier ersten Plätze in der Region: Am Samstag sicherte sich Ronja Kolbeck (SV Nortmoor) den Turniersieg im Mädcheneinzel U15. Am Sonntag holten sich Aila Wendt (Mädcheneinzel U17), Lenox Meyer (Jungeneinzel U17) und Svea Büürma (Mädcheneinzel U19), alle drei vom PSV Leer, den ersten Platz. Darüber hinaus gab es einige weitere Podestplätze und gute Platzierungen für die Spieler/innen aus dem Landkreis Leer. (Bericht von Christoph Runden)


Badminton-Teams weiterhin auf Erfolgskurs

Beide PSV Teams brachten Punkte mit nach Haus.

Sowohl in der Landesliga Nord als auch in der Verbandsklasse war der Start am 24.09.2023 für die Badminton-Teams des PSV Leer erfolgreich. Die Ostfriesenzeitung berichtete in der Ausgabe am 30.09.2023 darüber. Die 1. Mannschaft musste in der Landesliga in Wallhöfen gegen Mannschaften aus Metjendorf und Stade antreten.

Nach spannenden Spielen gewann sie das Spiel gegen Metjendorf mit 5:3 und schaffte gegen das Team aus Stade ein 4:4. Mit beiden Spielen holte sie sich die ersten Punkte der Saison nach Haus. Zeitgleich hatte auch die Mannschaft PSV II ihre Spiele in der Verbandsklasse in Heidkrug zu bestreiten. Als Aufsteiger in dieser Klasse machte sie gute Spiele und erreichte sowohl gegen den TV Cloppenburg als auch gegen den TuS Heidkrug jeweils ein unentschieden.

Beide Mannschaften können sehr zufrieden mit den Ergebnissen sein, die auch Mut und Freude für die noch kommenden Spielbegegnungen machen. *** Auch am zweiten Spieltag haben sowohl die 1. Mannschaft in der Landesliga Nord als auch die 2. Mannschaft in der Verbandsklasse wieder Punkte für den PSV Leer einsammeln können. Der Bericht von Christoph Runden, der OZ am 21.10.2023 gedruckt wurde, zeigt mit Spannung die spielerischen Leistungen und die Erfolge der jeweiligen Spielbegegnungen auf. —

Badmintonspieler des PSV Leer punkten erneut
 
Vergangenes Wochenende stand der zweite Spieltag der Saison für beide Mannschaften des Post-SV Leer an.
 
Die erste Mannschaft konnte bei ihren zwei Begegnungen in der Landesliga Nord einen 5:3 Sieg gegen die SG Maschen/Lüneburg I einfahren und musste sich nach einigen knappen, aber sehr spannenden Spielen mit einem 3:5 gegen den Tabellenführer SG Brietlingen/Adendorf I geschlagen geben. Somit verteidigt die erste Mannschaft ihren dritten Platz in der Tabelle. Alexander Schlegel bleibt als bester Spieler der Liga weiterhin ungeschlagen.
 
Mit einem Sieg (6:2 gegen Gildehaus) und einem Unentschieden (4:4 gegen Schüttorf) bringt die zweite Mannschaft drei Punkte mit nach Hause. Besonders spannend war das Dameneinzel von Henrike Sprengel und das Herreneinzel von Timo Zimmermann gegen Schüttorf. Beide erkämpften sich in zwei engen Sätzen einen dritten Entscheidungssatz, den sie aber jeweils nicht für sich entscheiden konnten (DE 19:21 und HE 21:23). Erik Goldberg zeigt hingegen, dass es auch anders geht. Er kämpfte sich nach einem eindeutig verlorenen Satz (13:21) stark nach einem 13:18 Rückstand zurück und erspielte sich einen Entscheidungssatz. Diesen Satz konnte er in einem zunächst knappen Match mit vielen Punkten für beide Spieler schlussendlich deutlich für sich entscheiden (21:15) und sicherte der Mannschaft so das Unentschieden.
 
Die zweite Mannschaft belegt als Aufsteiger ohne Niederlage in den ersten vier Begegnungen einen starken Mittelfeldplatz.